Skinners 2.0: Test der Barfuß-Sockenschuhe

Die Skinners 2.0 sind der Nachfolger der Skinners Barfußschuhe oder eher Sockenschuhe. Schauen wir uns im Test an, wie gut die zweite Generation ist, was die Skinners 2.0 Neues bringen und wie meine Erfahrungen mit den Sockenschuhen sind.

VorteileNachteile
– Perfektes Barfußgefühl
– Robust
– Leichtgewicht
– Kompakt (Wandern, Klettern etc.)
– Verbreiterte Zehenbox (Fußfreiheit)
– (Socken-)Optik nicht für jeden Einsatz geeignet
Vor- und Nachteile der Skinners 2.0
€ 56,95
1
Jetzt kaufen* bergzeit.de

Sind Skinners 2.0 Barfußschuhe?

Selbstverständlich handelt es sich bei den Skinners 2.0 um richtige Barfußschuhe. Es gibt keine feste Sohle, womit die maximale Nullstellung geboten wird.

Skinners 2.0 sind komplett flexibel

Die Sockenschuhe sind natürlich auch komplett flexibel und in sich auch dehnbar. Damit ist der Platz für die Füße geboten.

Atmungsaktiv? Auf jeden Fall. Die Skinners Sockenschuhe sind atmungsaktiv. Auch ein Vorteil und nicht unwichtiges Kriterium von Barfußschuhen: Die Skinners 2.0 sind ein Leichtgewicht.

Skinners 2.0: Wie ist das Barfußgefühl?

Das Barfußgefühl ist in den Skinners 2.0 nach wie vor hervorragend. Schon die Skinners 1.0 haben im Test perfekt abgeschnitten und überzeugt.

Skinner 2.0 im Test für das Barfußgefühl

Da keine feste Sohle vorhanden ist und wir eine verstärkte Socke haben, lässt sich wirklich alles auf dem Untergrund spüren. Kein Steinchen und kein Stöckchen bleibt unbemerkt. Meiner Erfahrung nach ist es ein hervorragendes Barfußgefühl. Besser ist es vermutlich nur, wenn du komplett Barfuß läufst.

Meine Freundin musste die Skinners 2.0 als Anfängerin mit Barfußschuhen testen. Ich hätte erwartet, dass ihr das Barfußgefühl etwas zu extrem ist. Doch der Test hat das Gegenteil gezeigt. Auch für Einsteiger ist das Barfußgefühl gut. Die meisten Erfahrungen mit Barfußschuhen hat sie bisher mit den Merrell Vapor Glove 4, welche sie sehr begeistern.

Skinners 2.0: Einlegesohle

In dem Zusammenhang kommen wir auch direkt auf die Einlegesohle zu sprechen, welche bei den Skinners 2.0 im Lieferumfang enthalten ist. Allgemein sind Einlegesohlen ein Thema bei Barfußschuhen. Einige sind dafür andere verteufeln sie. Einen Mittelweg gibt es eigentlich nicht. Praktisch ist natürlich, dass sich die Einlegesohle rausnehmen lässt.

Ich persönlich gehöre zu zweiten Gruppe und Trage Barfußschuhe und Sockenschuhe konsequent ohne Einlegesohle. Ich finde das Barfußgefühl so noch eine Nummer authentischer und angenehmer.

Meine Freundin hat jedoch die beigelegte Einlegesohle genutzt, welche das Barfußgefühl etwas dämpft. Jedoch nur geringfügig. Somit ist die Einlegesohle der Skinners 2.0 für Neulinge mit Barfußschuhen also keine schlechte Sache.

Einlegesohle der Skinners 2.0 von beiden Seiten

Kleiner Tipp noch, wenn du die Skinners 2.0 mit Einlegesohle trägst: Halte die Sohle beim Ausziehen mit fest. Ansonsten rutscht die Einlegesohle raus und du musst sie wieder in den getragen Schuh stecken. Nicht immer angenehm.

Sind die Skinners 2.0 wasserdicht?

Die Sockenschuhe sind nur teilweise wasserdicht. Der schwarze Teil, quasi die Sohle der Socken, ist wasserabweisend. Der Oberschuh bzw. die Socken selbst sind nicht wasserdicht.

Bei flachen Pfützen bleiben deine Füße somit trocken. Bei den meisten Pfützen wirst du jedoch nasse Füße bekommen. Auch bei Regen wirst du nasse Füße bekommen. Von oben halten die Skinners 2.0 gar kein Wasser ab.

Schwitzt man in den Skinners Sockenschuhen?

Aufgrund der Sohle bekommt man direkt den Gedanken, dass man in den Socken schwitzen könnte. Das ist jedoch nur gering der Fall. Ich hatte an der Sohle ein leichtes, definitiv vertretbares Schwitzen. Gleiches hat meine Freundin bestätigt. Wohlgemerkt bei über 35°C Außentemperatur, für Deutschland wirklich heftig. Bei ihr war es etwas stärker als bei mir. Eventuell hat das auch etwas damit zu tun, dass ich deutlich mehr Erfahrungen mit Barfußschuhen habe und auch gar keine normalen Schuhe mehr trage.

Sind die Skinners 2.0 robust?

Bei Barfußschuhen ist natürlich immer die Sohle ein großes Problem, wie es sich in schon einigen Tests gezeigt hat. Die Sohlen sind immer extrem dünn um einfach das gute Barfußgefühl zu bekommen. Je dünner die Sohle, desto kürzer die Haltbarkeit. Das ist relativ logisch.

Sie Sohle der Skinners 2.0 erinnert an eine Tartanbahn auf dem Sportplatz. Das Material fühlt sich an wie Gummi und macht einen starken Eindruck. Der Eindruck bestätigt sich auch im Test. Ich würde sogar sagen, dass die Sockenschuhe bzw. die Sohle langlebiger ist, als bei vielen Barfußschuhen.

Ein Vorteil im Vergleich zu Barfußschuhen ist, dass es keine großen Schwachstellen gibt. Bei Barfußschuhen sind oft die Seiten, dort wo der Schuh knickt, ein großes Problem. Mir sind an der Stelle schon viele Barfußschuhe gerissen. Besonders beim Sport ist die Belastung an der Stelle groß. Bei den Skinners Sockenschuhen gibt es das Thema nicht.

Die Skinners 2.0 sind sehr robust und schützen deine Füße vor spitzen Gegenständen. Das ist schließlich auch ein guter Grund für Barfußschuhe.

Kann man Skinners 2.0 waschen?

Ja, die Skinners 2.0 Sockenschuhe kannst du in der Waschmaschine waschen. Allerdings solltest du die Barfußschuhe bei maximal 30°C waschen. Am besten packst du die Skinners auch in ein Wäschenetz* um diese zu schützen. Optional drehst du sie auch auf links.

Besonders schonend werden Barfußschuhe und die Sockenschuhe natürlich mit der Hand gewaschen. Eine gute Variante ist auch die Skinners einfach mit unter die Dusche zu nehmen.

Eine Membran z. B. wegen Wasserschutz kann nicht beschädigt werden, da die Skinners Barfußschuhe keine haben.

Optik der Skinners 2.0

Die Optik der Skinners 2.0 ist natürlich etwas alternativ. Klar, wir sprechen hier über Sockenschuhe. Jetzt ist die Optik immer eine Geschmacksfrage. Für meinen Geschmack sind die Skinners 2.0 schöner, als die erste Generation. Die Sockenschuhe lassen sich auch bei vielen alltäglichen Situationen tragen. Je nach Arbeitsplatz, sind die Barfußsocken eventuell unangebracht.

Besondere Vorteile bekommst du den Skinners Socken:

  • Einsatz als Wasserschuh (Schutz gegen Steine etc.)
  • Strandschuh (Heißer Sand)
  • Wandern bzw. Wanderschuh (Perfektes Erlebnis der Natur!)
  • Fitnessstudio / Sport (Optimiert die Leistung)
  • Laufen

Auch in alltäglichen Situationen, wie einem Spaziergang finde ich die Optik der Skinners 2.0 Barfußschuhe super. Das hat mir auch meine Freundin bestätigt, die da wirklich skeptisch ist.

Skinners 1.0 vs 2.0: Was ist neu?

Viel ist bei dem Vorgänger des Skinners 2.0 identisch. Die Sohle und das gute Barfußgefühl haben sich nicht verändert. Warum auch – Es war schon perfekt, wie wir selbst im Test erleben dürften. Nun wurde es im Test der Skinners 2.0 nochmal bestätigt.

Neu ist die breitere Zehenbox, welche den Zehen noch mehr Freiheit bietet. Das wirkt sich dann doch etwas positiv auf das Barfußgefühl aus. Besonders wer schon länger in Barfußschuhen unterwegs ist weiß, dass die Füße doch etwas breiter werden.

Nicht ganz so wichtig für das Barfußgefühl, jedoch für das Auge: Das Design der Skinners Sockenschuhe wurde im Vergleich zum Vorgänger geändert. Ob du das nun schöner findest überlasse ich dir selbst 🙂

Skinners 2.0 Erfahrungen: Lohnen sich die Sockenschuhe?

Nach unserem Test bin ich noch ein bisschen mehr von den Skinners 2.0* begeistert. Die Optik gefällt mir besser, als bei der ersten Generation. Auch die breitere Zehenbox ist für mich perfekt, da ich einen recht breiten Fuß habe.

Der Tragekomfort und das Barfußgefühl überzeugen im Praxistest auf jeden Fall. Für viele sicher interessant: Auch für Anfänger ist der Skinners 2.0 gut geeignet. Das Barfußgefühl ist nicht, wie man schnell denken mag, nicht zu extrem.

Skinners 2.0? Ja, können wir empfehlen

Besonders für Erlebnisse in der Natur – Wandern, Spazieren und am Strand oder Meer – kann ich die Skinners 2.0 wärmstens empfehlen. Die Natur wird noch deutlich besser wahrgenommen und kann so mehr genossen werden.

Auch beim Sport machen die Skinners 2.0 Sinn. Durch die nicht vorhandene Sohle kannst du die Kraft perfekt übertragen und hast einen sehr stabilen Stand. In vielen Fitnessstudios ist es nicht gestattet die Schuhe auszuziehen, womit die Skinners eine gute Alternative sind.

Die Nachteile sind wirklich gering. Ich muss sagen, dass ich vor dem Test mit etwas mehr gerechnet hätte. Wenn es sehr Warm wird, kann es zu leichtem Schwitzen am unteren Fuß kommen. Für manche alltäglichen Situationen sind die Skinners auf Grund der Socken-Optik eventuell nicht immer die beste Wahl.

Da die Skinners 1.0 nicht wesentlich günstiger sind, würde ich dir auch die Skinners 2.0 empfehlen.

€ 56,95
1
Jetzt kaufen* bergzeit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.