Warum sind Barfußschuhe so teuer?

Warum sind Barfußschuhe so teuer?
Warum sind Barfußschuhe so teuer?
Der Preis ist bei Barfußschuhen ein sehr häufiger Kritikpunkt. Häufig werde ich auch gefragt warum Barfußschuhe in der Regel einen so hohen Preis haben. Die Schuhe sind doch so minimal, leicht und ohne viel Schnick-Schnack. Gehen wir der Sache auf den Grund.

Die Zielgruppe ist kleiner

Machen wir uns nichts vor - Die Zielgruppe der Barfußanhänger ist nicht utopisch groß. Somit ist auch die Anzahl der Käufer für Barfußschuhe begrenzt. Einige Barfußanhänger haben auch noch den Barfußschuhen abgeschworen, was die Gruppe der Abnehmer wieder reduziert. Doch das wird den wenigsten möglich sein. Denn schon alleine aus gesellschaftlichen Gründen ist das oft nicht machbar. Daher gibt es ja für uns Freunde des Barfußlifestyle die Barfußschuhe. Das habe ich auch in diesem Artikel ausführlich behandelt.

Minimalistisch und die Langlebigkeit

Viele übersehen den Fakt, dass die Herausforderung bei Barfußschuhen sogar deutlich größer ist, als bei der Herstellung von herkömmlichem Schuhwerk. So muss mit wenig Material ein haltbarer Schuh gebaut werden.

Die Sohle ist hier mit einer der größten Herausforderungen. Denn diese soll dünn und trotzdem robust sein. Wer will schon einen Barfußschuh haben, welcher nur ein paar Tage überlebt? Richtig, das will keiner von uns. Bei normalen Schuhen wird hier einfach mit viel Sohle und dickem Gummi gearbeitet. Der Abrieb ist bei ein paar Zentimetern definitiv nicht mit ein paar Millimetern zu vergleichen, wie es bei einem guten Barfußschuh der Fall ist. Du siehst - Hier entstehen schon höhere Kosten.

Der Barfußschuh soll zudem leicht und atmungsaktiv sein. Wieder ein Punkt, welcher die Hersteller vor eine große Aufgabe stellt. Denn trotz dieser Aspekte soll der Schuh weiterhin stabil bleiben.

Allgemein gilt auch hier - Je dünner das Material, desto schwerer wird es die Haltbarkeit zu schaffen sowie Sohle und Oberschuh gut zu verbinden. Die Qualität und besonders Langlebigkeit ist somit eine weitere Ursache für die oft höheren Preise von Barfußschuhen.

Ökologische Produktion

Wir Anhänger des Barfußleben denken meist auch ökologisch bewusst. Es geht uns nicht nur um unsere Gesundheit, sondern auch um die der Menschen um sowie nach uns. Somit legen wir Wert auf eine ökologisch vertretbare sowie nachhaltigen Produktion. Dadurch steigen natürlich auch die Preise, da die eingesetzten Materialien teurer sind.

In dem Zusammenhang setzten die Hersteller auch häufig auf vegane Ressourcen um uns Kunden glücklich zu machen. Hier steigt der Anspruch an die Produktion und somit wieder die Kosten.

Neben dem Material darf natürlich nicht die Herstellung selbst vergessen werden. Aufgrund der kleineren Zielgruppe werden die Schuhe oft per Hand hergestellt. Hier versuchen die Hersteller ebenfalls fair zu handeln und gerechte Löhne zu zahlen. Die guten Hersteller lagern Ihre Produktion hier nicht nach China oder allgemein in den asiatischen Raum aus.

Werbung

Wie in jeder Branche und bei jedem Produkt ist die Werbung ein großer Faktor für die Preisentwicklung. Warum kennen wir die ganzen großen und bekannten Marken? Sie sind überall präsent. Durch Werbung werden wir immer wieder auf sie aufmerksam gemacht. Bei Barfußschuhen ist das nicht anders. Auch hier wird sehr viel mit Werbung gearbeitet.

Das ist natürlich ein großer Kostenpunk, denn gute Werbung ist nicht günstig. Zur Refinanzierung werden die Werbekosten auf uns Konsumenten umgelegt. Somit steigen die Preise der Produkte. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass günstige Produkte immer schlecht sind.

Es geht auch günstiger

Für den Einstieg ist der hohe Preis für die Barfußschuhe oft ein Hindernis. Nicht selten auch der Grund den Schritt zu Barfußschuhen doch nicht zu wagen. Das muss jedoch gar nicht sein, denn es gibt auch günstige Alternativen*, welche besonders für den Einstieg oft vollkommen reichen. Mehr und ausführlich habe ich dazu im Artikel "Barfußschuhe für Anfänger" geschrieben.
,

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.
Du hast noch offene Fragen und Wünsche oder möchtest deinen Senf dazugeben?
Zögere nicht und schreib mir einen Kommentar!