Vibram FiveFingers Classic - Test, Erfahrungen und Meinung

Vibram FiveFingers Classic - Test, Erfahrungen und Meinung
Vibram FiveFingers Classic - Test, Erfahrungen und Meinung
Vibram gehört wohl zu bekanntesten Herstellern von Barfußschuhen. Spezialisiert hat er sich jedoch auf eine ganz bestimmte Form der Barfußschuhe: Die Zehenschuhe. Damit grenzt sich Vibram ganz klar von anderen Produzenten aus dem Barfußschuhbusiness ab. Mit den Zehenschuhen ist er fast alleine auf dem Markt. Für dich habe ich mir die Vibram FiveFingers im Modell Classic* genauer angeschaut. In diesem Artikel bekommst du meine Meinung sowie die Resultate des Tests. Viel Spaß!

Worauf kommt es bei einem Barfußschuh an?

Vorab möchte ich dir noch kurz die entscheidenden Punkte für einen Barfußschuh nennen. Wenn du mehr Details zu den Punkten der Liste haben möchtest kannst du dir diesen Artikel zu Gemüte führen.
 
  • Nullstellung, flache Sohle ohne Absatz/Sprengung)
  • Sehr dünne Sohle, Millimeterbereich
  • Flexible Sohle, in jede Richtung biegsam
  • Weite Passform, Freiheit für den Fuß und die Zehen
  • Leichtest Material
  • Atmungsaktiv

Vibram FiveFingers Classic im Detail

Nehmen wir uns die Vibram FiveFingers Classic mit den genannten Punkten im Kopf unter die Lupe.

Sohle

Das Herzstück eine Barfußschuhs ist die Sohle. Sie soll flexibel und dünn sein. Die Sohle trennt uns vom Boden. Je dicker und unflexibler sie ist, desto geringer fällt das Barfußgefühl aus. Sie soll jedoch nicht nur ein Barfußgefühl vermitteln, sondern dich auch vor spitzen Gegenständen sowie Hitze schützen. Trifft das beim Vibram FiveFingers Classic zu?
Sohle des Vibram FiveFingers Classic
Sohle des Vibram FiveFingers Classic

Die Dicke der Sohle beträgt 3,5 Millimeter. Dabei wird auf die TC1 Kautschuk-Sohle gesetzt, welche ein Produkt von Vibram selbst ist. Von der Dicke her lässt sich beim Barfußschuh von Vibram somit nichts sagen.
In der Flexibilität überzeugt mich der Schuh nicht zu 100%
In der Flexibilität überzeugt mich der Schuh nicht zu 100%

Im Punkt der Flexibilität kann mich der Classic jedoch nicht zu 100% überzeugen. Die Sohle lässt sich in jede Richtung biegen und ist damit auch flexibel. Jedoch ist das im Vergleich zu anderen Barfußschuhen nicht ganz so leichtgängig. Dabei muss ich jedoch auch sagen, dass die Sohlen sowie Barfußschuhe allgemein mit der Zeit deutlich weicher werden und sich besser anpassen.

Gewicht

Kommen wir zum Gewicht des Schuhs. Bei einer Schuhgröße von 46 bringt das Modell Classic 198 Gramm auf die Waage. Damit schneidet der Schuh definitiv gut ab. Wenn du dir das Modell anschaust ist auch recht logisch, dass der Schuh nicht viel wiegt. Das schwerste an dem Vibram ist dann doch die Sohle.

Material

Das Obermaterial ist aus Synthetik. Atmungsaktiv ist der Zehenschuh allerdings schon durch die offene Form.Verbackt sind im Grunde nur die Zehen, die Sohle sowie ein wenig die Seiten des Fußes.
Der Vibram FiveFingers Classic von oben
Der Vibram FiveFingers Classic von oben

Um mehr Schutz für die Zehen zu bieten hat Vibram die Sohle an den Zehen weiter nach oben gezogen. Auch an den Seiten sowie an der Ferse ist die Sohle für den Schutz ausgeprägter. Ein kleiner Nachteil ist, dass der Schuh oben komplett offen ist. So können schnell Sachen hineingelangen. Auch steigt die Gefahr für Zecken. Der Vibram FiveFingers Classic ist aus meiner Sicht somit eher in den Bereich der Sandalen anzusiedeln.

Robust ist der Schuh definitiv. Sowohl Sohle, als auch Obermaterial können Belastung standhalten.

Verschluss

Um den Schuh am Fuß zu halten setzt Vibram auf einen Zugverschluss. Wie bei einem Hosenbund wird hier der Schuh enger gezogen und mit einem Kunststoffteil fixiert. Für den Einsatz im Alltag taugt dieser Verschluss. Bei schnellen Bewegungen, wie Laufen, kann der Schuh jedoch ins Schlackern kommen. Das hat mich persönlich nicht so gut überzeugt. Hier gibt es jedoch noch andere Modelle von Vibram, welche auch geschlossen sind.
Vibram arbeitet beim Classic mit einem Zugverschluss
Vibram arbeitet beim Classic mit einem Zugverschluss

Vorteilhaft an dem Verschluss ist definitiv, dass der Zehenschuh schnell ausgezogen werden kann. Interessant ist das zum Beispiel, wenn mal ein Stein in den Schuh gelangt.

Barfußgefühl - Thema Zehenschuhe

Ein entscheidender Faktor für Barfußschuhe ist natürlich das Barfußgefühl. Bei den Vibrams steht da immer sofort das Thema Zehenschuhe im Raum. Sind die separaten Zehen besser? Ist das Barfußgefühl stärker?

Allgemein halte ich es nicht für notwendig die Zehe für sich verpackt zu haben. Viel mehr entscheidend ist die Freiheit für die Zehen. Hier reicht auch eine große Zehenbox aus. Zudem ist entscheidend, dass du dich mit den Zehen in den Boden krallen kannst. Also die Sohle sich nach unten biegen lässt.

Bei dem Vibram FiveFinger Classic finde ich das Barfußgefühl sogar geringer als bei den Sole Runner FX Trainer 3*, welche ich primär trage. Dabei handelt es sich um einen Barfußschuh ohne Zehen. Die Ursache liegt hier in der Sohle, welche beim Modell von Sole Runner deutlich flexibler ist, als beim Modell von Vibram. Interessant ist, dass die Sohle des Vibram FiveFinger Classic mit 3,5 Millimeter nur 1 Millimeter dicker ist als die des Sole Runner FX Trainer. Dieser Barfußschuh hat eine Sohlendicke von 2,5 Millimeter. Hier bestätigt sich, dass es nicht nur auf die Dicke, sondern auch die Flexibilität ankommt. Vibram hat bei älteren Modellen meiner Meinung nach bessere Sohlen verbaut.

Dem Thema habe ich auch einen extra Artikel verfasst: "Barfußschuhe vs Zehenschuhe".

Fazit

Bei dem Vibram FiveFinger Classic handelt es sich um eine spezielle Form von Barfußschuhen, welche der Zehenschuh ist. Das Tragegefühl der Zehenschuhe ist etwas ganz besonderes. Die einen lieben es, die anderen kommen nicht damit zurecht. Auf das Barfußgefühl hat es keinen Einfluss. Gewöhnliche Barfußschuhe können dir auch das Barfußgefühl vermitteln. Doch geht es hier konkret um den FiveFinger Classic von Vibram.

Mir persönlich ist die Sohle des Zehenschuhs leider etwas zu unflexibel. Obwohl die Sohle sehr dünn ist, kommt dadurch das Barfußgefühl nicht so schön rüber, wie es bei anderen Schuhen ist. Sicherlich liegen zwischen einem herkömmlichen Schuhe und dem Modell von Vibram Welten, doch wir möchten hier keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
Vibram FiveFingers Classic
Vibram FiveFingers Classic

Des Weiteren stört mich die Optik der Zehenschuhe, was natürlich zum Teil auch eine Geschmacksfrage ist. Aus meiner Sicher sind die Zehenschuhe jedoch nicht so gut für den Alltag geeignet. Zumindest in den meisten Fällen sind die Schuhe zu auffällig und damit teilweise auch nicht einsatzfähig. Der Vibram FiveFinger Classic ist damit eher als Freizeitschuh zu sehen. Zum Laufen oder für schnelle Bewegung ist der Schuh auch nicht die Beste Wahl, da der Verschluss nicht so fest sitzt.

Lohnt sich nun ein Kauf des Vibrams*? Ich vermute, dass du die Antwort schon alleine im Fazit rausgelesen hast. Mich konnte der Vibram nicht komplett überzeugen. Das Gefühl der Zehenfreiheit hat mich auch nicht umgehauen. Persönlich setzte ich auf den Sole Runner FX Trainer*.
Veröffentlicht am ,

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.
Du hast noch offene Fragen und Wünsche oder möchtest deinen Senf dazugeben?
Zögere nicht und schreib mir einen Kommentar!
vgwort