WHITIN Barfußschuhe für den Alltag - Test, Erfahrungen und Meinung

WHITIN Barfußschuhe für den Alltag - Test, Erfahrungen und Meinung
WHITIN Barfußschuhe für den Alltag - Test, Erfahrungen und Meinung
Die Nachfrage nach Barfußschuhen und Minimalschuhen ist enorm gestiegen. Das hat einen großen Vorteil, da damit auch das Angebot stark gewachsen. Auch die Asiaten haben den Markt für sich entdeckt und günstige Modelle auf den Markt gebracht. Lange war hier die Optik ein riesiges Problem. Für den Alltag waren die meisten Modelle nicht sonderlich praktisch. Meist waren es eher Barfußschuhe für den Sport. Nun gibt es wirklich schicke Modelle von der Marke WHITIN*. Das ist eine klassische Amazon und China Marke. Es gibt keine Firmenseite und auch keinen eigenen Shop. Damit lassen sich die WHITIN auch nur auf Amazon kaufen.

Ist der WHITIN ein Barfußschuh?

Um zu beurteilen ob der WHITIN ein Barfußschuh ist, solltest du die Kriterien von Barfußschuhen kennen:
  • Nullstellung: Ja
  • Dünne Sohle: Ja, in Ordnung
  • Flexible Sohle: Ja
  • Weite Passform: Bedingt
  • Leichter Schuh: Ja
Schaust du dir die Liste an fällt auf, dass der WHITIN fast alle Kriterien erfüllt.

Der WHITIN Barfußschuh hat eine Nullstellung 

Mit einer der wichtigsten Faktoren ist die Nullstellung. Der Barfußschuh darf also keinen Absatz haben. Die Ferse befindet sich auf der gleichen ebene mit den Zehen. So wie es auch im natürlichen Stand, ohne Schuhe, der Fall ist. Das ist bei dem Modell von WHITIN* gegeben.

Die Sohle des WHITIN Barfußschuh

Ein guter Barfußschuh muss in der Sohle komplett flexibel sein. Damit passt sich die Sohle dem Untergrund an und man kann das Barfußgefühl erleben. Das ist bei dem WHITIN der Fall. Weiterhin ist die Dicke der Sohle ein Thema. Je dünner die Sohle, desto besser ist das Barfußgefühl. Hier macht der WHITIN Sneaker Barfußschuh* ein gutes Bild. Mit teuren Modellen von Vivovobarefoot*, GROUNDIES* oder Feelgrounds*, kann WHITIN mithalten.
Der WHITIN Barfußschuh ist komplett flexibel
Der WHITIN Barfußschuh ist komplett flexibel

Ein kleinen Nachteil haben die WHITIN Barfußschuhe allerdings. Die Zehenbox ist leicht nach oben gezogen. Das entspricht nicht ganz der natürlichen Form. Auch ist die Zehenbox etwas enger als bei guten und teureren Barfußschuhen. Für den Einstieg und besonders in Sicht auf den Preis sehe ich das allerdings vollkommen in Ordnung.

In der Lieferung ist auch eine Einlegesohle vorhanden, welche ich jedoch nicht empfehle. Ich haben die Sohle sofort rausgenommen. Das macht den Schuh unnötig unflexibel und die Sohle zudem auch deutlich dicker. Selbst für Einsteiger empfehle ich ohne Einlegesohle zu starten.

Der Oberschuh des WHITIN Barfußschuh

Optisch wirkt der WHITIN Barfußschuh wie ein herkömmlicher Schuh. Besonders für Einsteiger und Anfänger mit Barfußschuhen ist das ein wichtiger Punkt. Die Optik war und ist für viele eine Abschreckender Faktor für Barfußschuhe. Die meisten denken nach wie vor an die Marke Vibram mit den bekannten FiveFinger Zehenschuhen. In der Tat sind diese in der Optik nicht besonders schön. Für den Alltag meiner Meinung nach auch nicht geeignet. Einen Vorteil bieten die Zehenschuhe meiner Meinung nach auch nicht. Mehr dazu kannst du dir in dem Vergleich von Barfußschuhen und Zehenschuhen durchlesen.
Der Oberschuh des WHITIN Barfußschuh
Der Oberschuh des WHITIN Barfußschuh

Optisch gibts den WHITIN in unterschiedlichen Farben. Da ist für jeden etwas dabei. Zum Zeitpunkt des Artikels sind das rot/weiß, türkis/weiß, Beige/weiß, schwarz, blau. Die komplette Auswahl kannst du dir hier anschauen*.

Wie ist das Barfußgefühl?

Die WHITIN Barfußschuhe können meiner Meinung nach mit vielen Modellen der teuren Marken mithalten. Besonders für den Einstieg macht das den Schuh interessant. Hier kannst du dich über einen günstigen Preis an das Thema ran tasten. Wenn dir dir Optik zusagt kann ich dir auch noch die Feelgrounds Barfußschuhe* ans Herz legen. Die kosten ein wenig mehr, sind im Barfußgefühl jedoch etwas überzeugender. Mehr dazu kannst du dir im Testbericht der Feelgounds durchlesen.

Mein Favorit unter den Barfußschuhen sind Sole Runner. Die Schuhe überzeugen mit einer Sohle von nur 2,5 Millimeter und gehören damit zu den dünnsten auf dem Markt. Optisch sind die FX Trainer* jedoch nicht jedermanns Sache. Dazu kannst du dir auch den Testbericht der Sole Runner FX Trainer 4 duchlesen.

Fazit - Meinung und Empfehlung zu den WHITIN Barfußschuhen

Für Anfänger halte ich die WHITIN Barfußschuhe als gute Wahl*. Hier kann das Barfußgefühl und Leben mit Barfußschuhen zu einem geringen Preis getestet werden. Wobei du auch ein wenig an die Ethik denken solltest. Denn es gibt Gründe, warum Barfußschuhe teurer sind. Bist du Anfänger, solltest du dir auch unbedingt den Artikel über Barfußschuhe für Anfänger durchlesen.

 
Veröffentlicht am ,

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.
Du hast noch offene Fragen und Wünsche oder möchtest deinen Senf dazugeben?
Zögere nicht und schreib mir einen Kommentar!